Noch Fragen?

Ihre Kontaktdaten werden zum Zweck der Kontaktaufnahme im Rahmen dieser Anfrage gespeichert. Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie dieser Verwendung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

x

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Produkten. Nach Eingabe Ihrer Emailadresse, bekommen Sie die angeforderte Datei von uns zugesandt.

* Pflichtfelder

FAHRZEUG LIFECYCLE MANAGEMENT

National Express betreibt seit 2015 in Deutschland den Rhein-Münsterland-Express und die Rhein-Wupper-Bahn mit 35 Fahrzeugen. Dabei werden über 5 Mio. Zugkilometer pro Jahr von den Fahrzeugen von National Express zurückgelegt. In den nächsten Jahren erfolgt der Ausbau auf weitere Linien und damit auch der Ausbau der Fahrzeugflotte. Zur Erhaltung der hohen Qualitätsstandards wird der BOOM MAINTENANCE MANAGER (BMM) als Asset und Lifecycle Management eingesetzt.

Asset Management

Die Stammdatenverwaltung im Asset Management ist eine zentrale Funktion in der BMM-Lösung für National Express. Neben allgemeinen Daten wie UIC- und Fabriknummern, Inbetrieabnahme-Datum und Hersteller/Lieferant, sind sämtliche im Fahrzeug verbauten Zähler erfasst und die vollständige Komponentenstruktur inkl. Komponenten-Stammdaten abgebildet. Tagesaktuelle Zählerstände werden von den Zugführern zentral übermittelt und in den BMM importiert. Es ist für jeden Zeitpunkt nachvollziehbar, welche Komponenten an welcher Stelle verbaut waren und welchen Arbeitsauftrag es dafür gab. So ist die Lebensakte immer vollständig und aktuell. Aufgetretene Meldungen und Störungen sowie durchgeführte und geplante Aufträge sind ebenso dokumentiert.

Maintenance Management

Alle Instandhaltungstätigkeiten werden von externen Werkstätten durchgeführt. Basis der generierten Aufträge im BMM sind vom Hersteller vorgegebene Intervalle bzw. zustandsbasierte Meldungen, die in der Plantafel den ausführenden Werkstätten zugeordnet und mittels automatisiert generiertem Auftragsformular übermittelt werden. Die Werkstätten führen die Aufträge durch und dokumentieren in ihren Systemen die durchgeführten Tätigkeiten (Wartung, Reparatur, Komponententausch, etc.). Die Auftragsdokumente mit sämtlichen Rückmeldungen werden derzeit noch in Papierform übermittelt. Es ist geplant den Werkstätten einen BMM-Zugriff zu ermöglichen, um die Dokumentation direkt zu erfassen.

Fazit

„Der BMM ist unser zentrales Tool, wenn es um die Verwaltung und Dokumentation sämtlicher Fahrzeugdaten geht. Wir behalten mit dem BMM stets den Überblick über den Zustand unserer Fahrzeuge und können bevorstehende Wartungstätigkeiten bestens planen.“ fasst Stefan Jordan die erfolgreiche Implementierung des BMM bei National Express zusammen.

Nutzen

 

  • Durchgängige und lückenlose Dokumentation
  • Vollständige Lebensakte auf Knopfdruck
  • Auswertungen sämtlicher Meldungen und damit verbundener Kennzahlen
  • Disposition der Wartungsslots zur Abstimmung mit den ausführenden Werkstätten
Erfolgsfaktoren

 

  • Langjähriges Know-how von Boom in der Bahn-Branche
  • Professionelles Projektteam
  • Rasche Projektumsetzung dank gemeinsamer, klarer Anforderungserhebung
  • Schnelle Anpassbarkeit an die Erfordernisse durch den TOTAL CUSTOMIZING-Ansatz

 

Foto© National Express Rail GmbH