x

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Produkten. Nach Eingabe Ihrer E-Mail-Adresse, bekommen Sie die angeforderte Datei von uns zugesandt.

* Pflichtfelder

Störungsbehebung mit BOOM MAINTENANCE MANAGER

Obwohl Begriffe wie „Industrie 4.0“, „Big Data“, oder „Smart Maintenance“ bereits ihren Weg in das Instandhaltungsvokabular in irgendeiner Form gefunden haben, bildet der Anteil korrektiver Instandhaltungstätigkeiten in vielen Industrieunternehmen immer noch einen erheblichen Brocken des Instandhaltungsbudgets.

Dieser Umstand resultiert oftmals aus der Tatsache, dass Mitarbeiter mit einer Reihe von Herausforderungen im Störungsbehebungsprozess konfrontiert werden. Unter anderem sind folgende Herausforderungen bemerkbar:

  • Papierbasierte Informationen zu Störungen auf Anlagen
  • Unzureichend dokumentierte Wege zu Störungsstellen
  • Mangelhafte Übersichtpläne von Störungsstellen
  • Dokumentation über Sicherheitsmaßnahmen sowie etwaige spezifische An- bzw. Abmeldeprozesse
  • Informationen über benötigte Qualifikationen von Mitarbeitern
  • Schwierige Eingliederung von neuen IH-Mitarbeitern in den Behebungsprozess durch mangelhalft dokumentiertes Know-how.

Viel Aufwand ohne Fokus auf das Wesentliche

Speziell bei neuen Mitarbeitern sind die genannten Herausforderungen noch gravierender, da die Eingliederung neuer Kollegen in den IH-Prozess mehr Zeit in Anspruch nimmt bis diese sich selbständig auf Werksgeländen orientieren können und mit Rahmenbedingungen an den meisten Werksanlagen vertraut und somit auch befähigt sind, Störungen alleine zu beheben. Der Prozess der Störungsbeseitigung wird oft durch klassische Mobiltelefone ohne Zugriff auf mobile Daten unterstützt, was in weiterer Folge durch das stark von papierbasierten Dokumenten geprägte Störungsmanagement und den dadurch erschwerten Datenaustausch zwischen den am Behebungsprozess beteiligten Mitarbeitern zu redundanten Tätigkeiten führen kann. Beispielsweise könnte es vorkommen, dass Mitarbeiter Störungen bearbeiten, die bereits einem anderen Mitarbeiter bekannt sind und deren Reparaturprozess bereits gestartet wurde. Häufig wird an Störungsstellen Wissen von Mitarbeitern benötigt, die nicht vor Ort verfügbar sind. Die Möglichkeit des direkten Austausches von Bildern oder Dokumente würde hier bereits erhebliche Abhilfe verschaffen. Der gesamte Prozess der Störungsbehebung ist mit vielen Hürden verbunden, wodurch der einzelne Mitarbeiter viel Zeit vorbereitend investieren muss, die er zur Lösung des eigentlichen Problems verwenden könnte, nämlich der Behebung der Störung an einer Anlage.

Boom Software bietet die Lösung mit dem Boom Maintenance Manager (BMM)

Der BOOM MAINTENANCE MANAGER (BMM) bietet unter anderem eine mobile Lösung um kontextbezogen und gebündelt alle wichtigen Informationen an der Störungsstelle für den Instandhalter bereitzustellen. Checklisten, Datenblätter, Schaltpläne, Kartenansichten, Fotos oder andere Dokumente, sind für Mitarbeiter auf Abruf verfügbar. Weiteres vereinfacht der Zugriff auf die Anlagenhistorie die Lösungsfindung, da Störungen bereits in ähnliche Form vorgekommen sein könnten. Durch Aufnahme von Fotos gibt es die Möglichkeit des Austausches von Informationen mit erfahreneren Kollegen. Dem Instandhalter wird das notwendige Wissen zur Störungsbehebung zur richtigen Zeit an Ort und Stelle zur Verfügung gestellt. Derr BMM unterstützt in seiner offline-fähigen mobilen Lösung den Störungsbehebungsprozess mit Identifizierung von Anlagen und Komponenten sowie der Abarbeitung von Störungen inklusive Rückmeldungen von Stunden und verbrauchten Ersatzteilen.

Gehen auch Sie den ersten Schritt in Richtung Industrie 4.0 mit Unterstützung vom BOOM MAINTENANCE MANAGER (BMM).