x

* Pflichtfelder

Assets mobil managen

AuftragslokalisierungAuftragslokalisierung

Mobil Assets managen

Vom Hydranten über Windkraftwerke bis hin zu Anlagen: Wenn Assets über große Flächen verteilt sind, stellt das die Verantwortlichen der Instandhaltung vor große Herausforderungen. Zum einen sind strikt geplante Wartungen mit hohen zeitlichen Investitionen verbunden, zum anderen bedarf es einer exakten, individuellen Dokumentation jedes Assets. Mit zunehmender Anzahl an Assets steigt die Komplexität damit exponentiell.

Inspektion via Tablets

Um die Instandhaltung für Tausende von Assets auf einer verteilten Fläche dennoch schlank und effektiv umzusetzen, setzt BOOM Software auf Anwendungen für mobile Clients: Dadurch können Assets direkt vor Ort via Tablet gewartet werden – geortet wird die jeweilige Anlage zentimetergenau durch die am Endgerät angezeigte, auf einem GIS-System basierende Karte. Bestes Beispiel: Assets wie Kanalschächte werden damit geografisch exakt angezeigt– und sind für den Instandhalter mit Hilfe des Tablets leicht auffindbar.

Zeitersparnis durch fallweise Inspektion

Weiterer Vorteil des mobilen Clients: Aufzeichnungen von inspizierten Assets können nahezu in Echtzeit – mit einem Aktualisierungsintervall von 60 Sekunden – in die Datenbank transferiert werden. Entscheidend: Es bedarf keiner Extra-Anreise durch den Instandhalter. So erfolgt die Inspektion, wenn sich der Instandhaltungs-Verantwortliche in unmittelbarer Nähe zum Asset aufhält – das birgt einen massiven Zeitvorteil für jedes Unternehmen, da Mitarbeiter nicht einzeln disponiert werden müssen.

Individuelle Instandhaltungskriterien

Bis zu 3.500 Assets können mit dieser Lösung von BOOM Software mittlerweile über mobile Clients abgebildet werden – stets individuell: Denn auf allgemeinen Instandhaltungsvorgaben können individuelle Maßnahmen für jedes Asset definiert werden – so kann beispielsweise jeder Hydrant pro Gemeinde und Typ nach spezifischen Kriterien inspiziert werden.